BIO-Bäckerei, Konditorei und Café Otto Ernst

Aktuelle Informationen und Angebote

Frühlingsgenuss

Frühlingsbrot und -kuchen

Den Frühling genießen - wir backen für Sie:

  • Frühlingsbrot
  • Frühlingsbrötchen
  • Frühlingskuchen - fruchtig lecker

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Neu-Anspach, 6. März 2019



Berliner / Kräppel

Bäckerei Otto Ernst Neu-Anspach: Kräppel

Noch ist Fasching - schon probiert? Unsere leckeren Berliner / Kräppel, gefüllt mit Apfelwein, Eierlikör oder Nougat. "Normale" Kräppel ohne Füllung, mit Marmeladen- oder Pflaumenmusfüllung gibt's natürlich auch.

Bäckerei Otto Ernst Neu-Anspach: Kräppel

Neu-Anspach, 4. März 2019



Kräppel mit Schuss aus Neu-Anspach

Dr. Regina Ernst-Messer mit der Kräppelauswahl

Von Frank Bugge, Usinger Anzeiger

Es muss ja nicht gleich der "Mett-Kräppel" sein: Apfelwein und Eierlikör als "beschwipste" Füllung aus Anspach.

NEU-ANSPACH - Es muss ja selbst in der närrischen Zeit nicht gleich das oberdurchgeknallteste Lebensmittel-Experiment werden. Das wagte ein Bäcker aus Nidda im Wetteraukreis, hatte die Schlagzeilen für sich sowie die größte Aufmerksamkeit in den Sozialen Medien. Der belegte einen Kräppel mit Schweinemett. Zwiebelringelchen und etwas Petersilie zur Deko obendrauf. Dieser Genuss ist sicher sehr weit weg von dem des eigentlichen Kräppels, der zur Fastnacht gehört wie das Helau oder der Narrhallamarsch. "Näher dran" ist da die Anspacher Bio-Bäckerei und Konditorei Otto Ernst. Die bietet Kräppel mit Schuss.

Ein Werbeaufsteller vor der Bäckerei in der Saalburgstraße offeriert sie: Kräppel mit Apfelwein oder Kräppel mit Eierlikör. Im Angebot zudem noch Ausgebackenes zur Fastnachtszeit, gefüllt mit verschiedenen Marmeladensorten, mit Pflaumenmus oder als "Nougat Kräppel" mit Zartbitterschokolade verziert und mit Nougat gefüllt; daneben Kräppel pur: Ungefüllt und nur mit Puderzucker bestreut.

Bäckerei-Chefin Dr. Regina Ernst-Messer ist nicht nur Anspacherin und Hessin mit Leib und Seele, sondern sie und ihr Team probieren auch gerne etwas aus. Die verschiedenen, eher konservativ zu nennenden Füllungen des Fastnachtsgebäcks mit Marmeladen oder Schoko gibt es schon lange und nicht nur in der Bäckerei in Anspach.
Experimentiert aber wurde mit dem hessischen Nationalgetränk, dem Apfelwein. Messer-Ernst bekennt sich als Apfelweinliebhaberin, und so sollte das Stöffche auch irgendwie den Kräppel verfeinern.

Nun könnte man eine Ladung Äppler einfach in das Küchlein injizieren - doch der Geschmackseffekt dürfte kein großer sein. Deshalb dient Vanillepudding als "Trägermasse". Beim Anrühren wird nicht nur Milch genommen, sondern Apfelwein zugesetzt. Selbst auf die Gefahr, von den Apfelweinproduzenten und -verkäufern in der Kleeblattstadt zumindest böse Blicke zu ernten, muss Regina Ernst-Messer gestehen: "Der Apfelwein kommt aus Wehrheim." Der Wehrheimer Landapfelwein von Ludwig Wagner schmecke ihr am besten.

Ähnlich ist das Verfahren bei der Eierlikör-Kräppel. Die süße alkoholische Köstlichkeit wird ebenfalls unter den Vanillepudding gemischt.
Dann muss etwas getan werden, dessen Folgen die Experten noch zu prüfen haben werden. Der Kräppel wird - wie bei dem Mett-Kräppel - aufgeschnitten und mit dem Apfelwein- oder Eierlikörpudding belegt. Jetzt die Frage aller Fragen: Ist ein aufgeschnittener Kräppel überhaupt noch ein Kräppel? Macht vielmehr einen Kräppel aus, dass er "unversehrt" bleibt und von außen befüllt wird? In der Bäckerei Otto sogar von zwei Seiten, wie die Chefin für ihre Marmeladen-Ausgaben garantiert.

Bleibt noch, das Thema Alkohol zu vertiefen. Auf wie viele Volumenprozente schafft es das beschwipste Gebäck? Der Landapfelwein verzeichnet laut Flaschenetikett 5,5 Prozent, und in Zusammenarbeit mit der Milch im Pudding taxiert die Bäckerin den Kräppel auf 2,5 Prozent. "Härter" dagegen der Eierlikör, der selbst mit 14 Prozent daherkommt und die Backmischung auf sieben Prozent bringt. Das aber heißt: Für Kinder nicht geeignet, und wer keinen Alkohol mag, der muss ebenfalls verzichten.

Gute Nachrichten kommen aus der Backstube in der Saalburgstraße, wenn es um die Verträglichkeit und Bekömmlichkeit, gleich welcher Kräppel geht. Der Hefeteig in der Bio-Bäckerei wird selbst und frisch nach einem Rezept hergestellt, "das von meinem Ur-Ur-Urgroßvater stammt", berichtet die Leiterin des Traditionsunternehmens, das schon über 175 Jahre besteht. Entscheidend ist, dass beim Ausbacken in Siedefett ein palmölfreies Fett, das auch transfettsäurefrei ist, genommen wird. "Zumindest unsere Kunden haben keine Probleme", berichtet Dr. Regina Ernst-Messer und weiß, dass es sonst immer wieder Leute gibt, die wegen der folgenden Schwere im Bauch keinen Kräppel essen.

Bleibt zum Abschluss die Frage, ob es den Kräppel auch als vegane Ausführung gibt. Hat man noch nicht probiert und hält die Bäckerei für nicht machbar. "Butter und Eier müssen einfach sein", urteilt Dr. Regina Ernst-Messer.

Dem Kräppel-Experiment scheinen keine Grenzen gesetzt zu sein. Auf der Facebook-Seite "Ich bin stolz, ein Hesse zu sein" wird für die Ahle-Wurscht-Kräppel geworben. Die Zutaten für den Teig sind allerdings nicht süß: Mehl, Wasser, Butter, Eier - und Ahle Wurscht.

Artikel: Usinger Anzeiger, 28. Februar 2019



Bäckerei, Konditorei und
Café Otto Ernst

Saalburgstraße 6
61267 Neu-Anspach
Telefon: 06081 7330
 
Filiale:
Gustav-Heinemann-Str. 10
61267 Neu-Anspach
Telefon: 06081 449494
 
E-Mail: info@baeckerei-ernst.de
 
Facebookseite Bäckerei Otto Ernst Besuchen Sie uns auf Facebook

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 6.30 - 18.30 Uhr
Samstag 6:30 - 14:00 Uhr

Sonntags geöffnet!
Juli bis August von 7:30 bis 12:00 Uhr
 
September bis Juni 7:30 bis 12:00 Uhr
und zusätzlich 14:00 - 17:00 Uhr

DE-ÖKO-006 EU Landwirtschaft